Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Problem liegt in Düsseldorf: Weiter zu wenig Polizisten in Lippe

(Kommentare: 0)

Problem liegt in Düsseldorf: Weiter zu wenig Polizisten in Lippe

 

Kreis Lippe. Die SPD Lippe fordert CDU-Kreischef Lars Brakhage, sich bei seinem Parteifreund Innenminister Herbert Reul endlich für eine ausreichende Personalstärke der lippischen Polizei einzusetzen. Die SPD-Kreisvorsitzende Ellen Stock dazu: „In Lippe kommen 1,1 Polizeibeamte auf 1000 Einwohner. Das ist die geringste Polizeidichte in ganz NRW. Reul tut nichts, um das zu ändern und die Polizeibehörde Lippe personell ausreichend auszustatten.“ Landrat Dr. Axel Lehmann fordert seit langem eine Mindestpolizeidichte im Land von 1,3 Beamte auf 1000 Einwohner. Für die Polizei Lippe wäre das ein Zuwachs von mehr als 70 Beamten. Die meisten anderen Kreispolizeibehörden in NRW weisen eine Polizeidichte von 1,3 oder höher bereits jetzt auf. Lehmann hatte diese Forderung mehrfach auch schriftlich gegenüber dem Innenministerium erhoben.



„Die Darstellung der CDU, Herbert Reul sorge dafür, dass alle fünf lippischen Polizeiwachen erhalten blieben, ist schlicht falsch“, moniert Ellen Stock. „Nach dem Missbrauchsskandal hat Herr Reul eine Organisationsuntersuchung für die lippische Polizei in Auftrag gegeben. Ein Ergebnis lautet: Die Polizei Lippe soll die Möglichkeit von Wachenschließungen prüfen. Es ist der Landrat, der alle Überlegungen dazu energisch gestoppt hat, damit die Polizei in der Fläche präsent bleibt und Vertrauen wieder aufbauen kann. Die Darstellung von Herrn Brakhage ist absurd!“



Falsch ist nach Angaben der SPD auch Brakhages These, die effiziente Neustrukturierung der Kripo-Kommissariate sei von Reul durchgesetzt worden. „Fakt ist, dass die Pläne dafür bereits seit Herbst 2018 in Detmold entwickelt wurden. Das Innenministerium hat sie jetzt lediglich genehmigt. Die CDU scheint bereits im Wahlkampfmodus für die Landratswahl 2020 zu sein. Sie wird der wichtigen Frage, wie die lippische Polizei künftig aufgestellt wird, um Sicherheit für Lippe zu gewährleisten, nicht gerecht.“

 

Zurück

Copyright 2019 SPD-Kreisverband Lippe