Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Regionale soll medizinische Versorgungszentren in Lippe fördern

(Kommentare: 0)

Kreistagskoalition will drei lippische Gesundheitszentren

Kreis Lippe. Mindestens drei Gesundheitszentren will die Kreistagskoalition aus SPD und CDU mit Fördermitteln der Regionale 2022 verwirklichen. Die Regionale ist eine Strukturfördermaßnahme des Landes NRW und wird bis zum Jahr 2022, Millionen an Fördergeldern in die Region Ostwestfalen-Lippe bringen. Mit einem gemeinsamen, von der SPD entwickelten Antrag, wollen die Koalitionspartner den Landrat Dr. Axel Lehmann beauftragen, die entsprechenden Fördermöglichkeiten zu prüfen.

Henning Welslau, Fraktionsvorsitzender der SPD-Kreistagfraktion, erklärt dazu: „Der Landrat wird beauftragt zu prüfen, unter welchen Voraussetzungen und in welchem Umfang im Rahmen der Regionale 2022, zunächst drei Gesundheitszentren in Lippe errichtet werden können. Die Einrichtung von Gesundheitszentren gehört mit zu den Leitzielen, die im Zukunftskonzept 2025, verankert sind. Wir wollen die ärztliche Grundversorgung im ländlichen Raum aufrechterhalten und stärken. Lokale Gesundheitszentren sind dabei ein wichtiger Baustein.“

„Gesundheitszentren bzw. Medizinische Versorgungszentren (MVZ) sind fachübergreifende, ärztlich geleitete Einrichtungen, die über die strukturierte Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Facharzt- oder Schwerpunktbezeichnungen eine interdisziplinäre Versorgung aus einer Hand gewährleisten sollen“, erklärt CDU-Fraktionsvorsitzender Andreas Kasper.

Aus Sicht der rot-schwarzen Koalition sollen in den Gesundheitszentren auch Einrichtungen entstehen, die der Nahversorgung der Bürgerinnen und Bürger dienen. Dies könnten Beispielsweise Backshops, Paketstation oder Ähnliches beinhalten. Welslau und Kasper: „Dabei ist es selbstverständlich von elementarer Bedeutung, dass die Gesundheitszentren gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden sind.  Derzeit ist die Erreichbarkeit von Haus- und Fachärzten mit dem ÖPNV, gerade in den ländlichen Regionen in Lippe, teilweise unzureichend, das müssen wir mit in den Fokus weiterer Planungen nehmen.“

 

Zurück

Copyright 2018 Seaside Media. All Rights Reserved.